Singapore Skyline

Stadtstaat Singapur

Auf Singapur haben wir uns besonders gefreut, immerhin war das 2008 nach Las Vegas mein erstes wirkliches Langstreckenziel und dementsprechend begeistert waren wir von der Stadt, die – völlig untypisch für Asien – sehr sauber ist und wo alles sehr geregelt abläuft.
Entsprechend hoch waren unsere Erwartungen und wie das meistens so ist, wenn man zu hohe Erwartungen hat, dann werden die nicht immer zur Gänze erfüllt.
Natürlich ist die Stadt immer noch toll, aber im direkten Vergleich mit Dubai beispielsweise kam uns die Stadt in vielerlei Hinsicht fast etwas langweilig vor. Auch die Strände (und das Wasser) auf Sentosa Island hatten wir schöner in Erinnerung. Nicht verändert hat sich dagegen das Preisgefüge. Es ist weiterhin alles sehr teuer hier.
Für einen Burger und ein Sandwich mit jeweils einem kleinen Beilagensalat und zwei Getränken haben wir im Hard Rock Cafe S$72.95 (~42.95 EUR) bezahlt.
Original Emmi Joghurt aus der Schweiz war dagegen mit 0.57€ ein Schnäppchen 😀

An den Temperaturen hätten wir es nicht gemerkt, aber die Beleuchtung der Orchard Road und viele Dekorationen und Weihnachtsbäume in den Einkaufszentren ließen keinen Zweifel daran aufkommen, dass wir uns in der Adventszeit befinden.

Für uns trotzdem etwas komisch, irgendwie gehört kaltes Wetter und „Winter“ wohl zu Weihnachten dazu, denn so richtiges Weihnachtsgefühl will bei den warmen Temperaturen irgendwie nicht aufkommen.
Es waren auch viele Autos mit einer roten Rudolf-Nase und Elchgeweihen am Auto (ähnlich befestigt wie die Länderfahnen zur Fußball-WM) unterwegs, sehr lustig 😀

In Singapur haben wir endlich auch mal wieder ein paar schöne Autos gesehen, darunter vor allem viele Maseratis. :)

Vom Singapore Flyer aus haben wir die Aussicht über die Stadt, Marina und den Hafen genossen und abends waren wir beim Clarke Quay, wo sich jede Menge Bars, Restaurants und Discos befinden.

Schreibe einen Kommentar