Pamukkale Kalksteinterrassen

Nachdem wir gestern wieder erst gegen halb 2 ins Bett kamen, wurden wir irgendwann mitten in der Nacht (zumindest gefühlt) relativ unsanft geweckt, als der Muezzin in einer extremen Lautstärke zum Gebet rief.
Ein paar Minuten später konnten wir uns allerdings umdrehen und weiterschlafen :)
Nach dem Frühstück machten wir uns zu Fuß auf den Weg zu den berühmten Kalksteinterrassen. Für 20 TRY Eintritt gab es das Naturschauspiel zu sehen und – was wir nicht wussten – noch eine Menge Kultur dazu, denn dort wo sich die Terassen befinden, war vor ca. 2000 Jahren die antike Stadt Hierapolis. Erhalten sind eine ausgedehnte Nekropole mit verschiedensten Gräbertypen, Apollotempel und Plutonium, ein großes Theater (15.000 Personen), die Philippus-Kirche sowie Bäder, Gymnasium und große Teile der Stadtmauer.

Laut unserem Hotelier wird der Fluss des Wassers zwischen 3 verschiedenen Abflussmöglichkeiten gesteuert, damit die Terrassen schön weiß bleiben. Somit ist immer ein bestimmter Bereich der Terrassen trocken.
Im warmen Wasser der Thermalquellen kann man auch baden. Genutzt haben diese Möglichkeit aber praktisch ausschließlich russische Touristen 😀

Ein sehr interessanter Tag und der Ausflug hierher hat sich auf jeden Fall gelohnt.
In 1.5 Stunden nehmen wir wieder den Shuttlebus zurück zum Flughafen Denizli-Cardak um zurück nach Istanbul zu fliegen.
Morgen schauen wir uns dann die europäische Seite Istanbuls mit den bekannten Sehenswürdigkeiten an.
Ein paar Bilder gibts heute natürlich auch wieder :-)

Schreibe einen Kommentar