Kategorie-Archiv: Türkei

Istanbul – der europäische Teil

Gestern kamen wir wieder spätabends nach Istanbul zurück und nahmen dann erst mal wieder den Bus um vom Sabiha Gökcen Flughafen zum Taksim-Platz zu kommen. Von dort schnappten wir uns den nächstbesten Taxifahrer, der dann mit Hilfe von Google Maps auf seinem Handy, natürlich während der Fahrt, uns direkt zu unserem – zugegebenermaßen schwierig zu findenden – Hotel brachte.
Hierbei ist mir aufgefallen, dass die türkischen Taxifahrer generell sehr ehrlich sind. Bei 19.10 TRY Taxifahrtpreis wollte er mir auf eine 20 TRY Note noch rausgeben. Auch ein früherer Taxifahrer brachte mir meine liegengelassene Jacke ins Hotel nach und heute ließ uns ein Taxifahrer nochmals aussteigen um uns 200 Meter weiter zu schicken wo der Fahrpreis nur die Hälfte kostet (weil er nicht ins Sultanahmetviertel reinfahren darf oder so ähnlich). Daumen hoch!
Beim Frühstück auf der Dachterrasse unseres Hotels gab es dann erstmal einen Kälteschock. Ganze 9 Grad zeigte das Thermometer. Im Laufe des Tages wurde das auch nicht wirklich besser – 12 Grad Tageshöchsttemperatur. Da war es heute selbst in Wängi wärmer :-)
Dann machten wir uns auf den Weg zu den berühmten Sehenswürdigkeiten wie der Blauen Moschee und der Hagia Sophia. Da die Blaue Moschee im Gegensatz zur Hagia Sophia (die ohnehin gerade restauriert wird) gratis zu betreten war, haben wir uns auf darauf beschränkt.

Blaue Moschee

Blaue Moschee

Schon beeindruckend so ein Bauwerk in dieser Größe. Danach schauten wir uns noch die Cisterna Basilika, oder auch den versunkenen Palast an. Ebenfalls sehr sehenswert.
Mit Hilfe der Metro fuhren wir dann Richtung Taksim-Platz und auf den letzten (Kilo-)Metern Fußweg dorthin kamen wir unter anderem auch an dem deutschen Generalkonsulat vorbei. Kaum vorstellbar, dass es auf dem Taksim-Platz vor kurzer Zeit noch so richtig rund ging.
Allerdings war uns schon nicht mehr so ganz wohl, als wir hunderte Polizisten in der angrenzenden Shoppingmeile aufmarschieren sahen. Keine Ahnung was der Grund dafür war.
Nach gefühlten weiteren 5 Kilometern Fußmarsch bestiegen wir wieder die Metro um bis zur Grand Bazaar Station zu fahren. Hier reiht sich ein Juwelierladen an den Nächsten, draußen gibts LV Taschen zum Spottpreis (es scheint auch jede zweite Frau in Istanbul mit so einer mehr oder weniger schlechten Fälschung rumzulaufen), zwischendrin wieder Süßigkeiten und ganz im Gegensatz zu der Horde russischer Touristen in Pamukkale scheint Istanbul fest in der Hand deutscher Touristen zu sein 😛
Morgen früh geht das Shuttle zum Istanbul-Atatürk Flughafen, wo wir nach Zypern weiterfliegen.
Bilder gibts natürlich auch wieder ein Paar!

Pamukkale Kalksteinterrassen

Nachdem wir gestern wieder erst gegen halb 2 ins Bett kamen, wurden wir irgendwann mitten in der Nacht (zumindest gefühlt) relativ unsanft geweckt, als der Muezzin in einer extremen Lautstärke zum Gebet rief.
Ein paar Minuten später konnten wir uns allerdings umdrehen und weiterschlafen :)
Nach dem Frühstück machten wir uns zu Fuß auf den Weg zu den berühmten Kalksteinterrassen. Für 20 TRY Eintritt gab es das Naturschauspiel zu sehen und – was wir nicht wussten – noch eine Menge Kultur dazu, denn dort wo sich die Terassen befinden, war vor ca. 2000 Jahren die antike Stadt Hierapolis. Erhalten sind eine ausgedehnte Nekropole mit verschiedensten Gräbertypen, Apollotempel und Plutonium, ein großes Theater (15.000 Personen), die Philippus-Kirche sowie Bäder, Gymnasium und große Teile der Stadtmauer.

Laut unserem Hotelier wird der Fluss des Wassers zwischen 3 verschiedenen Abflussmöglichkeiten gesteuert, damit die Terrassen schön weiß bleiben. Somit ist immer ein bestimmter Bereich der Terrassen trocken.
Im warmen Wasser der Thermalquellen kann man auch baden. Genutzt haben diese Möglichkeit aber praktisch ausschließlich russische Touristen 😀

Ein sehr interessanter Tag und der Ausflug hierher hat sich auf jeden Fall gelohnt.
In 1.5 Stunden nehmen wir wieder den Shuttlebus zurück zum Flughafen Denizli-Cardak um zurück nach Istanbul zu fliegen.
Morgen schauen wir uns dann die europäische Seite Istanbuls mit den bekannten Sehenswürdigkeiten an.
Ein paar Bilder gibts heute natürlich auch wieder :-)

Istanbul – der asiatische Teil

Heute morgen gegen 3 Uhr waren wir also endlich im Hotel angekommen.
Nur 2 km vom Flughafen Istanbul Sabiha Gökcen sind wir im Ekinci Residence angekommen.
Das Gebäude ist gerade mal 7 Monate alt und die Suite war riesengroß. Trotzdem merkt man, dass man sich bereits einige Kilometer von Westeuropa entfernt hat 😀
Details in der Bildergalerie 😉
Nach einer relativ kurzen Nacht und einem eher bescheidenen Frühstück sind wir mit dem Taxi für erneut günstige 10 TRY (ca. 3.65 EUR) zum Flughafen zurück um unser Gepäck dort für den späteren Abflug zu deponieren.
Ja richtig, gleich am selben Tag ging schon der nächste Flug 😀 Vmax halt 😀
Vorerst wollten wir aber den asiatischen Teil von Istanbul näher begutachten.
Am Flughafen hatten wir die Wahl zwischen gewöhnlichen Stadtbussen für 7 TRY oder gehobeneren Reisebussen für 8 TRY (und ohne Zwischenstop). Da wir den Angeboten der typischen Verkäufer aber vorerst keinen Glauben schenkten, entschieden wir uns für den öffentlichen Stadtbus für 7 TRY.
Nicht die beste Wahl haben wir erkannt, als wir nach ca. 90 Minuten und unzähligen Zwischenstops aus dem überfüllten Bus endlich in Kadiköy ausgestiegen waren.
In Kadiköy schlenderten wir durch die belebten Gassen und kamen an unzähligen Cafes, Teeläden, Restaurants, Kebapbuden und sonstigen Läden vorbei. Bei typisch türkischem Kaffee haben wir dem Treiben in den Straßen zugesehen und waren trotz des eher bescheidenen Wetters sehr vom asiatischen Teil der Stadt angetan.
Spätnachmittags traten wir dann mit dem Reisebus die Rückreise zum Flughafen Sabiha Gökcen an um unseren Flug nach Denizli nicht zu verpassen.
Dort angekommen schnappten wir uns einen Bus von Bay-Tur, der uns direkt nach Pamukkale bringen sollte.
Für rund 70 km und nur 10 TRY ein echtes Schnäppchen – dachten wir. Bis der Kassierer kurz nach Beginn der Fahrt meinte, dass der Bus nur bis Denizli-Center fährt und wir dort umsteigen müssen in einen kleineren Bus, der uns dann direkt zum Hotel in Pamukkale bringt, allerdings für weitere 10 TRY…
So war das eigentlich nicht geplant, aber 70 km für rund 7 Euro waren es uns dann doch nicht wert hier groß Terror zu machen 😀
Bei der Anreise nach Pamukkale konnte man schon die beleuchteten Kalksteinterrassen sehen.
Wir sind gespannt wie das morgen bei Tageslicht aussieht.
In diesem Sinne, eine gute Nacht und bis morgen 😉
Hier wie immer noch ein paar Bilder des Tages: